see below
 

Der Irgendwo-Bote Ausgabe 0815 28.11.07

Dreister Banküberfall auf die Reich&Geizig-Bank – Wo ist die Beute ???
Irgendwo (dpa) Die maskierten Männer, die gestern die örtliche Filiale der renommierten Reich&Geizig-Bank mit Waffengewalt ausgeraubt haben, konnten noch am selben Abend dingfest gemacht werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Bankraub im Vorfeld genauestens geplant war, denn insgesamt dauerte der skrupellose Überfall keine 10 Minuten. Allerdings kam der Polizei bei der Festnahme ein Zufall zu Hilfe, der dann zur Ergreifung des Bandenchefs Paul Kasch und seinen Komplizen führte. Von der Beute fehlt jedoch bislang jede Spur. Auch zur Höhe der Beute wollte das Bankinstitut sich nicht äußern, und verwies auf die laufenden Ermittlungen (siehe "Geheimmanöver in Irgendwo").
   
Der Irgendwo-Bote Ausgabe 0815 28.11.07

Geheimmanöver in Irgendwo – Sind wir noch sicher ???
Irgendwo (dpa) Wieder eine Überraschung des Innenministers Bürger-Schnüffler.Gestern fand in Irgendwo ein Geheimmanöver zur inneren Sicherheit statt, dass gemäß den im Herbst erlassenen neuen EU-Sicherheitsrichtlinien durchgeführt wurde. Die Stadt wurde, unterstützt von Bundesgrenzschutz, Polizei und Militär, weiträumig abgeriegelt.

Erhebliche Staus im Berufsverkehr und großer Unmut der verängstigten Bürger waren die Folge. Am Abend versammelten sich viele Irgendwoer Bürger vor dem Rathaus, um gegen die immensen Kosten einer solchen Maßnahme zu demonstrieren. Ein Sprecher des Gemeinderates fügte jedoch an, dass die Bankräuber, die zum selben Zeitpunkt das Bankhaus Reich&Geizig überfallen hatten, im Rahmen der Übung dingfest gemacht werden konnten und wertete dies als einen hervorragenden Fahndungs- erfolg. Allerdings vermutet der leitende Ermittler Kriminalkommissar S. Spürnase, dass ein Komplize entwischt ist, da die Beute noch nicht sichergestellt werden konnte.
 

Der Irgendwo-Bote Ausgabe 4711 05.01.08

Polizei tappt im Dunkeln - Wo ist die Beute ???
Irgendwo (dpa) Auch 6 Wochen nach der Festnahme der Bankräuberbande in Irgendwo, musste Polizeipräsident K. Ahnung gestern im Rahmen einer Pressekonferenz zugeben,

dass sich die Lösung des Falles schwieriger erweist als bisher angenommen. Alle Beteiligten, mit Ausnahme des Bandenchefs Paul Kasch, der beharrlich schweigt, scheinen nur über bruchstückhafte Infor-mationen zu verfügen, die sich bislang nicht zu einem verwertbaren Anhaltspunkt zusammensetzen ließen. Die "SOKO Beute" unter der Leitung des erfahrenen Kriminalkommissars Spürnase arbeitet immer noch mit Hochdruck an dem Fall. Sachdienliche Hinweise werden nachwievor von der "SOKO Beute" oder jeder anderen Polizeidienststelle angenommen.

   
Präsidium Irgendwo, Büro Kriminalkommissar Spürnase

Spürnase, sichtlich erschöpft von den festgefahrenen Ermiittlungen und schlecht gelaunt, da sein Vorgesetzter K. Ahnung endlich Ergebnisse fordert, geht zum wiederholten Male die Verhörprotokolle und Untersuchungsergebnisse durch. Irgendetwas müssen sie übersehen haben.

Klar war, dass die Beute von einem unbekannten Mittäter, in ein sicheres Versteck transportiert worden war. Abgefangene Briefe des Bandenchefs Paul Kasch bestätigen dies. Dieses Versteck kannte jedoch offensichtlich nur der Unbekannte. Die anderen Bandenmitglieder wussten lediglich, dass man sich zu einem späteren Zeitpunkt an bestimmten Orten zur Aufteilung der Beute erneut treffen sollte. Dies ging aus geheimnisvolle Briefen, die im Rahmen der Ermittlungen in den Wohnungen der Mittäter gefunden und die offensichtlich bereits kurz vor der Tat per Post zugestellt wurden, hervor.

Die Schriftstücke enthalten folgende Informationen:


Quelle: Polizeipräsidium Irgendwo


Quelle: Polizeipräsidium Irgendwo


Quelle: Polizeipräsidium Irgendwo


Quelle: Polizeipräsidium Irgendwo


Quelle: Polizeipräsidium Irgendwo


Quelle: Polizeipräsidium Irgendwo


Source: Police Headquarters Somewhere


Source: Police Headquarters Somewhere

Alle Nachrichten enthielten also neben dem Vornamen des Mittäters ein identisches Datum, differierende Uhrzeiten und Orte, sowie ominöse Gleichungen und Ziffern.

An den fest angegebenen Orten hatten Bereitschaftspolizisten gemeinsam mit der "SOKO Beute" bereits jeden Stein herumgedreht, aber weder die Beute noch andere Hinweise gefunden. Scheinbar dienten diese Angaben nur der Verwirrung.

Spürnase betrachtete erneut seine Aufzeichnungen und dabei kam ihm ganz plötzlich eine Idee, die scheinbar nicht zusammenhängenden Informationen nach einer eigentlich logischen Abfolge zu sortieren.

Um sich die Übersicht zu erleichtern, erstellte er eine Tabelle mit allen ihm zur Verfügung stehenden Informationen. Als er sein Werk nochmals ansah, schmunzelte er, sprang auf und verabschiedete sich für den Rest des Morgens von seiner Assistentin.

Auf dem Weg zum Treffpunkt beschaffte er sich die genannten Werkzeuge und parkte bei N49° 58.902, E008° 10.423.
Dann blickte er auf seine Tabelle und trat einen sehr interessanten Spaziergang an.

Somewhere Newspaper Issue 0815 28.11.07

Bold Bankrobbery – Where is the loot???
Somewhere
(ap) The gang robbing the „Rich&Stingy Bank“ yesterday could be imprisoned at the same day. Police assumes that very detailed plannings happened before as the whole incident took less then 10 minutes.The arrest of gang-leader Paul Cache and his accomplices was supported by a fluke but the loot has not been found so far and the bank didn´t want to publish any information about the amount.

Somewhere Newspaper Issue 0815 28.11.07

Secret manoeuvre in Somewhere – Are we still safe???
Somewhere (ap)
Another surprise from the Minister of the Interior Citizen-Snuffler Yesterday a secret manoeuvre in Somewhere took place considering the new security guidelines of the European Community.
The city was surrounded completely by police, border patrol and military forces. As a consequence long queues of cars were built up in a short time and the citizens of Somewhere were very annoyed. In the evening-hours the citizens met in front of the city hall to demonstrate against this manoeuvre. A speaker of the city council underligned the success of the manoeuvre particularly as it leaded to the arrest of the gang. However inspector Goodnose assumes that one of the accomplices was able to escape, because the loot is still missing.

Somewhere Newspaper Issue 4711 05.01.08

No success concerning bank-robbery - Loot still missed !
Somewhere(ap) Even 6 weeks after the bank-robbery Superintendent Knows-Nothing confirmed not having a final solution in this criminal case. All involved persons, except gang leader Paul Cache who remains silent, seem to have only fragmentary information of the whole plan. These partial information could not be put together until today. Inspector Goodnose is working on the case night and day and appreciates external citizen hints leading to the loot.

 

Police headquarters Somewhere, office inspector Goodnose

Goodnose being tired and bad-tempered because Knows-Nothing permanently asked him for detailed results, read the records of interrogation again. He assumed to have lost sight of something important. It was evident that the loot has been hidden in a safe place by an unknown accomplice.
The hiding place was only known by the unknown accomplice and the other members of the gang just knew that they should meet at a later date to share the loot. These information came from mysterious letters which have been found by the police. These letters had been delivered a few days before the robbery took place.


Objects(see above):

The letters showed the names of the accomplices, an identical date and differing times / places and weird equations.

The known places had been examined most accurately without finding anything useful. Obviously this information was just to raise confusion.

Goodnose took another look at his notes and then suddenly he had the idea to sort the information in a chronological order.

To get a better overview he created a sheet and filled in his information. Looking at it, he suddenly smiled, jumped up, said „good bye“ to his assistant and vanished for the rest of the morning.

On his way to the starting point he gathered the mentioned objects and placed his car on N49° 58.902, E008° 10.423. Then he started for a very interesting walk.